Einladung zur Leserreise

Der Prager-Haus Apolda e.V. macht Judengeschichten bekannt.

Gerne möchte ich Euch auf eine Lesereise mitnehmen, die der Prager-Haus Apolda e.V. in diesem Jahr durchführt. Der ausschließlich dem Allgemeinwohl verpflichtete Verein möchte die Erinnerung an jüdisches Leben in Thüringen beleben, gegen Antisemitismus und jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wirken und die junge Generation zu einem Leben für Toleranz und Menschlichkeit ermutigen will. Dieses Jahr ist zum LESE-JAHR ausgerufen, indem alle 14 Tage an einem Samstag die Apoldaer Judengeschichten mit einer Lesung bekannt gemacht werden.

Die erste dieser Veranstaltungen fand am 14. Januar 2023 im Shalom in der Ritterstraße 19 in Apolda statt. Hier befindet sich die Geschäftsstelle des Vereins, die als Versammlungsort der Vereinsmitglieder dient und die eine umfangreiche Bibliothek zum Zeitraum 1933 bis 1945 sowie Dokumente, Fotos und Artefakte beherbergt. Außerdem werden hier die Veröffentlichungen des Vereins angeboten.

Am 28. Januar liest Peter Franz aus: „Die Frau im Schrank” – Ein Gruß aus dem Jenseits. Beginn der Veranstaltung im Shalom des Prager-Haus Apolda e.V. ist 15.00 Uhr.

„Die Frau im Schrank“ ist Nummer zwei aus der Reihe Apoldaer Judengeschichten, vorgelesen von Peter Franz.

Und am 11. Februar, ebenfalls ab 15.00 Uhr, steht „Der Unglücksbote“ – Der Befehl zur Fahrt in den Tod. auf dem Programm.

Weitere Informationen über diese Veranstaltungsreihe sowie aktuelle Termine und Neuigkeiten sind nachzulesen auf der Internetseite: https://prager-haus-apolda.de/