Zur aktuellen Lage in Griechenland

Wir alle wissen, vermuten oder haben gehört, dass die Lage in Griechenland angespannt ist. In unseren Urlauben sehen wir wenig davon, denn die sprichwörtliche Gastfreundschaft gepaart mit dem Stolz der Griechen und der Tatsache, dass die touristischen Zentren auf den Inseln und auf dem Festland sowieso nach anderen Gesetzmäßigkeiten funktionieren, lassen uns wenig Möglichkeiten, das echte, wirkliche Griechenland von heute zu sehen.

In meiner monatlichen Sendereihe „Zum Glück“…! auf Salve TV, hatte ich Gelegenheit, Herrn Damianos Vassiliadis zu interviewen und ihn zur Lage der Bevölkerung in Griechenland zu befragen. Herr Vassiliadis war auf Einladung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Weimar (DGG) und der Stadt Weimar auf Deutschlandbesuch, um über die Reparationsansprüche Griechenlands gegenüber Deutschland sowie die Geschichte der Pontier zu referieren. Dabei stellte er sein Buch vor, welches die Geschichte dieser griechischen Minderheit, die aus ihrer Heimat an der Schwarzmeerküste vertrieben wurde, darstellt und der er selbst entstammt. Er ist seit seinen Studentenjahren in Deutschland wie in Griechenland politisch engagiert, wie wir seiner Biographie (siehe unten) entnehmen können.

Seit dem Jahr 2013 reise ich regelmäßig nach Griechenland und habe griechische Freunde gewonnen. Hintergrund ist meine Freundschaft zu dem Jazz-Musiker Günter Baby Sommer aus Radebeul, der einen Konzertabend und inzwischen eine preisgekrönte CD mit dem Titel „Songs for Kommeno“ produziert hat. Hier beschäftigt er sich mit einem Massaker der deutschen Wehrmacht in einem Dorf in Griechenland. Dies hat mich sehr betroffen, denn obwohl ich Geschichte studiert habe, wusste ich bis dahin nicht, welche verheerenden Massaker die deutsche Wehrmacht in zweiten Weltkrieg in Griechenland angerichtet hat. Ich fühle mich seither verantwortlich, und die wahren Verhältnisse in Griechenland interessieren mich – insbesondere, da dieses krisengeschüttelte Land nun  auch noch eines der ersten Eintrittsländer in die EU ist, das von den Geflüchteten angesteuert wird.

In unserem Interview berichtet Damon, wie ihn seine Freunde nennen, wie die Durchschnittsgriechen, die Bevölkerung mit der Situation umgeht, dass auf acht Griechen ein Geflüchteter kommt. Wie leben die Menschen heute unter den gegebenen Umständen, wie sehen sie den Migrantenstrom, mit welchen Schwierigkeiten kämpfen sie und welche Meinung haben sie über die gegenwärtige Lage?

Ist es wirklich so, wie das wenige uns glauben läßt, dass wir in den Zeitungen und im Fernsehen sehen, lesen und hören? Oder gibt es unterschiedliche Sichtweisen, wenn man das Volk befragt und wenn die Politik spricht?

Aber sehen und hören Sie selbst Damianos Vassiliadis Antworten auf meine Frage auf Salve TV. Klicken Sie hier.

 

Biographie:

Biographie Damianos Vassiliadis

Herr Damianos Vassiliadis, Pädagoge, Deutschlehrer und Schriftsteller  wurde in Florina/Griechenland geboren. Er studierte an der Pädagogischen Hochschule in seiner Heimat und setzte sein Aufbaustudium in den Fächern Pädagogik, Psychologie und Germanistik in Deutschland fort. Er nahm intensiv an der griechischen und deutschen Studienbewegung teil, betätigte sich aus Tutor in der Studentenstadt Freimann von 1967 -1974 und war einer der Gründungsmitglieder des Pontischen Vereins in München, 1967.
Während der Diktatur  in Griechenland 1967 – 74 lebte er in München, wo er sich sofort in der Antidiktatorischen Bewegung organisierte, weil er, als überzeugter Demokrat und Patriot, gegen jede Art von Diktatur ist. Bei Gründung der Panhellenischen Befreiungsbewegung (PAK), die Andreas Papandreou 1968 ins Leben rief, war er einer der Gründungsmitglieder.
Von 1973 – 74 übte er das Amt des Generalsekretärs der Bewegung in der damaligen Westdeutschen Republik und West – Berlin aus. Ferner war er Mitglied des Nationalrates der  PAK, verantwortlich dem Zentrums für Studien und politische Bildung (KEMEDIA) in der Zeit vor und nach dem Sturz der Diktatur, und Mitglied des ersten Zentralkomitees der Partei.
Wegen seiner Tätigkeit gegen die Militärdiktatur wurde ihm von dieser die griechische Staatsangehörigkeit aberkannt. Er bekam dann Asyl in Deutschland.
Er beteiligte sich intensiv und effektiv an allen theoretischen Arbeiten (ideologischen, politischen und organisatorischen) der PAK und der Panhellenischen Sozialistischen Bewegung (PASOK) und sorgte für ihre Anwendung in der politischen Praxis.
Als Verantwortlicher der KEMEDIA koordinierte er die Prozedur und spielte eine entscheidende Rolle bei der Ausarbeitung der Proklamation der ideologischen und politischen Grundsätze der PASOK, die am 3. September 1974 stattfand.
Im Jahre 1977 trat er von der Partei zurück, weil er eine unwiderrufliche Abweichung der proklamierten Theorie von der politischen Praxis feststellte.
Er war Gründungsmitglied der politischen Bewegung „Amessi Dimomokratia“ (Direkte Demokratie) unter der Führung von Manolis Glesos und verantwortlich für die Mitglieder der PAK, die an der Gründung der Partei teilnahmen.
Er ist jetzt Vertreter der politischen Bewegung, die aus Mitgliedern der PAK und PASOK besteht und mit der Partei der Unabhängigen Griechen zusammen arbeiten.
Er profilierte zwei Jahrzehnte als Präsident des „Griechisch – Kurdischen Vereins und für viele Jahre als Generalsekretär des Zentrums für politische Studien und des Zentrums für Forschung und politische Studien.
Er ist Mitglied des Nationalrates für die Entschädigungsforderungen Griechenlands gegenüber Deutschland, zuständig für Deutschland.
Als Naturfreund und diplomierter Bergwanderführer führte er als Erster in Griechenland die Sanften Formen des Tourismus (Wandern, Mountainbike, etc.) ein. Er unterstützt aktiv den den Naturschutz und die schonende Nutzbarmachung der Bergwelt.

Damianos Vassiliadis ist Autor folgender Werke, die in griechischer Sprache erschienen sind:

  • PAK (Panhellenische Widerstandsbewegung) und PASOK (Panhellenische Sozialistische Bewegung), Mythos und Wirklichkeit
  • Demokratischer Sozialismus oder die Weltanschauung der PASOK und ihre Anwendung in der Praxis
  • Der Mythos von Andreas oder die theoretischen Grundsätze der Zentrumsunion, der PAK und der PASOK und ihr praktischer Ausgang
  • Marx, Lenin, Gramsi und die ideologische Hegemonie
  • Demokratischer Zentralismus oder dezentralistische Demokratie
  • Panhellenische -Patriotische Bewegung
  • Die Kosmotheorie des 3 September
  • Die Schulden Deutschlands an Griechenland.
  • Er bearbeitete die Biografie seines Vaters mit dem Titel: O Lampon a so Kars und Untertitel: Die Odyssee eines Griechen aus dem Kaukasus.

Er veröffentlichte zahlreiche Studien und Artikel in Zeitungen und Zeitschriften. Er bleibt grundsätzlich bei der dialektischen Beziehung zwischen Theorie und Praxis und nimmt intensiv in dem sozialen und politischen Leben des Landes teil.

 

 

Twitter
Facebook