Kreation einzigartiger Konzepte

Im April startet die Thüringer Tourismus GmbH eine deutschlandweite Kampagne zu den Kur- und Erholungsorten. Die Toskana Therme Bad Sulza steht dabei als Beispiel dafür, wie man Kurorte und Heilbäder mit modernen Konzepten weiterentwickeln und zum Strahlen bringen kann.

Die Corona-Pandemie hat die Kur- und Heilbäder-Orte in Deutschland an die Grenzen des Leistbaren geführt. Das konstatierte vor einiger Zeit das Portal „kommunal.de“, berichtete aber auch von einem positiven Neubeginn, denn gleichzeitig habe die Krise die Gesundheit in den Fokus gerückt. So würden die über 350 Kurorte und Heilbäder hierzulande trotz der harten Einschnitte durch die Pandemie positiv in die Zukunft blicken.

„Das Wort ‚Kur‘ ist vielleicht verstaubt, die Angebote sind es nicht und es gibt eine deutlich steigende Nachfrage und immer jüngeres Publikum”, erklärte die Präsidentin des Deutschen Heilbäderverbandes, Brigitte Goertz-Meissner, gegenüber „kommunal.de“.

Durch die Pandemie sei das Gesundheitsbewusstsein der Menschen noch einmal deutlich gewachsen und das vom Bundestag vor einiger Zeit verabschiedete Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung, wonach Kuren wieder zur Pflichtleistung der Krankenkassen werden, könnte diesen Trend noch einmal verstärken.

Die Toskana Therme Bad Sulza bietet ein unverwechselbares Flair.
Screenshots (3): salve.tv

Längst nicht erst seit der Corona-Pandemie steht die Toskana Therme Bad Sulza als Beispiel dafür, wie man Kurorte und Heilbäder mit modernen Konzepten weiterentwickeln und zum Strahlen bringen kann. Die Therme wurde zum ersten Thüringer Markenbotschafter des Jahres 2024 ernannt. Am 2. Februar überreichte Christoph Gösel, Geschäftsführer der Thüringer Tourismus GmbH, die entsprechende Urkunde in der Kur- und Weinstadt an die Unternehmensrepräsentanten Ole Hartjen und Susanne Wündsch. Die Toskana Therme ist damit die erste Therme überhaupt, der diese Anerkennung zuteil wurde. Die Therme fasziniert seit 25 Jahren Gäste aus nah und fern. Der Besucherstrom wirkt positiv auf eine ganze Region. Keine Frage: Die Toskana Therme ist ein Aushängeschild im Weimarer Land und für das Tourismusgeschäft in Thüringen!

Ole Hartjen, Vorstand der Toskanaworld AG, berichtete über den erfolgreichen Re-Start des Unternehmens im Jahr 2022 nach der zwangsbedingten Coronapause. Im Jahr 2023 verzeichnete die Therme sogar ein Plus von 50.000 Tagesgästen gegenüber dem Jahr zuvor. Sie erreichte damit eines der besten Ergebnisse in ihrer Geschichte überhaupt. Der unverwechselbare Liquid Sound als das Kernkonzept des Unternehmens habe sich laut Ole Hartjen auch in komplizierten Zeiten bewährt und werde von den überwiegend aus Thüringen und den angrenzenden Regionen kommenden Gästen hochgeschätzt. Selbstbewusst stellte der Manager fest: „Wir können Therme!“ Er betonte die erfolgreiche Einheit von Hotel und Therme und die Kooperation mit der Kurstadt.

Am 2. Februar 2024 überreichte Christoph Gösel, Geschäftsführer der Thüringer Tourismus GmbH, die Thüringer Markenbotschafter-Urkunde in der Kur- und Weinstadt Bad Sulza an die Unternehmensrepräsentanten Ole Hartjen und Susanne Wündsch.
Foto (2): Jörg Schuster

Das sei beispielgebend und prägend für das Reiseland Thüringen, würdigte Christoph Gösel. Der Thüringer Tourismus-Chef lobte die hohe Qualität des Unternehmens, die Leidenschaft und Expertise des gesamten Teams, den vorbildlichen Umgang mit den Gästen und die Kreation einzigartiger Konzepte. Er weiß, worüber er spricht, denn Christoph Gösel hat die Toskana Therme sozusagen von Beginn an begleitet und als Vorzeigeobjekt der Toskana des Ostens am Außenstandort der Expo 2000 in Hannover seinerzeit selbst mit vermarktet. Die Thüringer Tourismusgesellschaft und die Toskana Therme verbinde, wie er ausdrücklich betonte, eine jahrelange Zusammenarbeit.

Ihre Freude darüber, Teil der internationalen Vermarktungsstrategie Thüringens zu sein, brachte Susanne Wündsch, Residence Managerin der Toskana Therme und des Hotels an der Therme Bad Sulza, zum Ausdruck. Ihr 160 Mitarbeiter starkes Team wolle die Gäste auch im Jubiläumsjahr begeistern. Dazu tragen auch der beliebte Liquid Sound-Club an jedem ersten Samstag im Monat und der einmal im Quartal veranstaltete Liquid Sound-Club Plus bei. Diese Events laden dazu ein, die Annehmlichkeiten einer entspannten Wellnessauszeit mit einem stimmungsvollen Clubbesuch zugleich zu vereinen.

Im April startet die Thüringer Tourismus GmbH eine deutschlandweite Kampagne zu den Kur- und Erholungsorten. Die Toskanaworld AG mit der Toskana Therme und dem mit 80 Prozent sehr gut ausgelasteten Hotel steht dabei als Beispiel dafür, wie man Kurorte und Heilbäder mit modernen Konzepten weiterentwickeln und zum Strahlen bringen kann.

Über die Strahlkraft der als Thüringer Markenbotschafter geehrten Toskana Therme berichtet auch ein Beitrag bei salve.tv, der unter dem nachfolgenden Link in der Mediathek abrufbar ist:

https://www.salve.tv/tv/Salve/22923/Toskana-Therme-Bad-Sulza-ist-Thueringer-Markenbotschafter-